Mario Sedlak
Elektroauto
Umweltschutz
Hauptthemen
Foto

Wasserstoff-Elektroauto von Mercedes

Foto

Wasserstoff-Elektroauto von Hyundai

Foto

Brennstoffzelle im Motorraum

Foto

Wasserstoff-Tankstelle

Foto

Betankung

Foto

Auf die scheinbare Emissionsfreiheit sollte man sich nichts einbilden.

Wasserstoff-Elektroauto

Bei einem derzeit üblichen Elektroauto wird der Strom in Akkus gespeichert. Es ist aber auch möglich, Strom unterwegs aus Wasserstoff zu gewinnen. Das geht mit einer Brennstoffzelle. (Daher heißt ein Wasserstoff-Elektroauto auch Brennstoffzellenauto.)

Vorteile

Nachteile

Umweltwirkungen

Beispiele

Kosten

Ein Wasserstoff-Elektroauto ist ab ca. 65 000 € zu haben. Damit muss man ziemlich viel fahren, bevor man auch nur die Kosten eines Taxis (ca. 1–1,50 €/km) unterschreitet.

Zukunft

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens "Roland Berger" werden Brennstoffzellen als Antrieb für Autos bis 2024 keine bedeutende Rolle spielen. Die Unternehmensberatung McKinsey erwartet, dass Wasserstoff-Elektroautos frühestens 2050 billiger als konventionelle Fahrzeuge kommen werden.

Mein Fazit

Von Wasserstoff-Elektroautos profitieren allenfalls deren Hersteller, weil sie als Null-Emissions-Fahrzeug gelten und so den Flottendurchschnitt senken. Das ist ein typisches Beispiel für Schönrechnen. Außer zu Forschungszwecken sollten Autos mit Brennstoffzellen auf absehbare Zeit nicht verwendet werden.

Weiter

Elektroautofans

Weblinks

Quellen

[1] DiePresse.com: Jetzt kommt das Wasserstoffauto – wirklich, 5.7.2014 – "Der Kilometerpreis ist ziemlich gleich wie bei einem Diesel. ... Noch ist der Preis für Wasserstoff ja ein rein fiktiver, der sich am Benzinpreis orientiert ... Er ist auch nicht kostendeckend."
[2]
  • Handelsblatt.com: Warum das Wasserstoffauto das Klima nicht rettet, 17.5.2010, Seite 2 – "Zumeist wird Wasserstoff aus Erdgas gewonnen ... das CO2, das bei der Verbrennung des Wasserstoffs eingespart werde, entstehe dabei bei der Herstellung des Wasserstoffs."
  • Rüdiger Paschotta: Lexikon-Artikel über Wasserstoff, Abschnitt "Dampfreformierung und partielle Oxidation"
  • Wikipedia: Brennstoffzellenfahrzeug – "Die Herstellung von Wasserstoff erfolgt derzeit (2012) vor allem durch Dampfreformierung unter Einsatz fossiler Primärenergien, vorrangig (über 90%) Erdgas."
  • Auto-Touring. Das ÖAMTC-Magazin, 9/2008, S. 21
[3]
[4] FAZ.net: Träume aus Wasser und Luft, 10.7.2014 – "Da bei der Umwandlung und Speicherung zusätzliche Energie aufgewendet werden muss, wäre es günstiger, Erdgas direkt als Kraftstoff zu verwenden".