Mario Sedlak
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten
Über diese Website
Mario Sedlak

Willkommen auf meiner Homepage!

Du kannst hier auf über 1000 Seiten mehr über mich und die Themen, die mich interessieren, erfahren. Ich schreibe gerne und habe auch Artikel veröffentlicht. Außerdem findest du Tipps & Tricks, die für dich nützlich sein könnten, sowie viele Fotos von meinen Freizeitaktivitäten.

Ich freue mich, wenn du dich hier ein bisschen umschaust. Vielleicht ist ja was für dich dabei. Wenn du eine Frage hast, zögere bitte nicht, mir eine E-Mail zu schreiben. Ich maile und diskutiere gerne, denn dabei kann man viel lernen. Ich gebe auch gerne mein Wissen weiter, wenn es gebraucht wird.

Aktuell

Foto

Im Gespräch mit Radiomacher Rainer Maichin in Graz

Am 15.9.2017 war ich live auf dem freien Grazer Sender "Radio Helsinki" zu hören. Für die Nachhaltigkeits-Sendereihe Morgen wurde ich über die Sinnhaftigkeit von Elektroautos befragt. Die 30-Minuten-Sendung kann online angehört werden.

Ich sehe Elektroautos als teuren Hype, der dem Klima nichts bringt. Diese Meinung ist in Österreich selten, wird aber auch von etlichen Forschungsinstituten und anderen seriösen Quellen vertreten. Allzu oft wird der Stromverbrauch schöngerechnet:

Mir ist auch unklar, wieso seit dem VW-Abgasskandal so viele Leute jetzt gleich das Ende von Autos mit Verbrennungsmotor sehen. Die Stickoxide sind nur ein Problem in Dieselautos! Für Benziner gibt es gute Katalysatoren, und mit Partikelfilter sind moderne Benziner sehr schadstoffarm.


Foto

Bei der Podiumsdiskussion in Freistadt (Oberösterreich)

Auf Einladung des Anti-Atom-Komitees war ich am 7.9.2017 Podiumsgast bei einer Diskussionsveranstaltung über Elektroautos. Als Experte für den Strommarkt und Ökobilanzen brachte ich meine provokanten, aber gut begründeten Sichtweisen in die Debatte ein:

Zur Veranstaltung kamen über 200 Besucher, darunter viele Elektroautofans, die ich natürlich nicht überzeugen konnte, aber es gab auch einige Gäste, die mir zu meinen Argumenten gratulierten.

Du kannst die ganze Diskussion in einem Video, das über 2 Stunden dauert, ansehen.