Mario Sedlak
Strom
Strommarkt
Siehe auch
Energie
Umweltschutz
Hauptthemen
Foto

Vogel am Strommast

Foto
Foto
Foto

Stromtrassen durch den Wald

Umweltwirkungen von Hochspannungsleitungen

Negative

Die Errichtung von Hochspannungsleitungen stellt einen beträchtlichen Eingriff in die Natur dar. Z. B. müssen Schneisen durch den Wald geschlagen werden und solange die Leitung besteht, darf dort nichts mehr über eine bestimmte Höhe wachsen.

Ungesicherte Hochspannungsmasten sind eine Gefahr für Vögel. Sie können zwar ohne Gefahr auf einer Hochspannungsleitung verweilen (weil kein Stromkreis geschlossen ist), aber wenn sie den Kontakt zwischen zwei Leitungen oder zwischen einer Leitung und dem geerdeten Mast herstellen, endet es tödlich für sie. Laut Naturschutzbund Deutschland sterben jedes Jahr tausende Vögel auf diese Weise, vor allem große Arten wie Eulen, Greifvögel und Störche. Durch Umrüstung der Masten könnte das verhindert werden.

Laut Naturschutzbund Niederösterreich sorgt bei manchen Vogelarten auch der Zusammenstoß mit Leitungsdrähten für erhebliche Verluste. Indem man spezielle Kugeln auf den Leitungen anbringt, kann man diese Gefährdung weitgehend vermeiden.[1]

Eine ganz andere Umweltbelastung entsteht durch bleihaltige Rostschutzfarbe, die früher verwendet wurde und zum Teil auch heute noch den Boden rund um die Masten belastet.

Positive

Stromleitungs-Trassen, die durch Wälder führen und von Baumbewuchs freigehalten werden, schaffen neue Lebensräume für Arten, die in reinem Wald nicht vorkommen. Es erscheint mir zumindest plausibel, dass eine Umgestaltung eines kleinen Teils eines Waldes eine Bereicherung für die Tier- und Pflanzenwelt sein kann. Sogar in Nationalparks wird das Wachsen von Wäldern durch regelmäßiges Roden verhindert, weil auf Wiesen mehr und seltenere Arten vorkommen. Der Naturschutzbund Niederösterreich beklagt die "galoppierende Verwaldung"[2], was darauf schließen lässt, dass Wald nicht immer das wünschenswerteste Biotop ist.

Eine Stromleitung ist nicht vergleichbar mit einer stark befahrenen Straße, die eine Barrierewirkung auf viele Tiere ausübt und damit ihren Lebensraum zerschneidet.

Mein Fazit

Ich denke, die unvermeidbaren Umweltwirkungen von Stromnetzen sind nur gering. Gravierende schädigende Einflüsse sehe ich nicht.

Weiter

Stromnetz: Stromnetzausbau
Stromnetz: Kritik am Stromnetzausbau

Weblinks

Quellen

[1] Naturschutz bunt, 2/2006, S. 7 (Siehe auch Grosstrappe.at)
[2] Naturschutz bunt, 3/2006, S. 3