Mario Sedlak
Energie
Siehe auch
Artikel
Umweltschutz
Hauptthemen
Foto

Die Sonne ins Haus zu lassen und gleichzeitig zu kühlen, ist nicht Energie sparend.

Foto

Energie sparende Alternative zu einem Wäschetrockner

Foto

Im Freien zu heizen, ist Energieverschwendung.

Foto

Der Umstieg vom Auto auf Straßenbahn und Fahrrad spart Energie.

Energie sparen

Energie ist nicht unbegrenzt vorhanden und sollte daher niemals verschwendet werden. Sparen kann man überall, wo Energie verbraucht wird:

Auch ohne auf irgendetwas zu verzichten, sind oft größere Einsparungen möglich.

Bewusstsein

Einerseits hört man immer wieder, Energie ist so teuer, dass man sie sich fast nicht mehr leisten kann, andererseits werden Energiesparmaßnahmen häufig mit dem Grund abgelehnt, dass sie sich nicht rechnen oder nur ein paar Cent bringen. Also ich glaube, Energie ist nach wie vor zu billig. Benzin etwa kostet inflationsbereinigt heute weniger als Mitte der 1980er Jahre – den Darstellungen der Autofahrer zum Trotz, die die Preise an der Zapfsäule für eine noch nie da gewesene Frechheit halten.

Das Verantwortungsbewusstsein ist beim Verbrauch von Energie meiner Erfahrung nach sehr gering. Wie selbstverständlich denkt man, dass man mit seinem selbst verdienten Geld kaufen kann, was man will. Ich denke jedoch, Energie kann man sich nicht erarbeiten, sondern auf einem Planeten mit begrenzten Ressourcen nur jemand anderem wegnehmen – jemandem, der in einem Land lebt, wo man mindestens genauso hart arbeitet, aber nicht so viel verdient, dass man mit uns mitbieten könnte.

Vergleich

Energieverschwendung ist meiner Meinung nach so unmoralisch wie einen gebackenen Kuchen, der für alle gedacht war, allein aufzuessen. Das gilt auch für denjenigen, der das Haushaltsgeld bezahlt.

Ein Umdenken findet aber leider nur langsam statt. Energiesparen ist gut, heißt es, aber nur wenn es sich in barem Geld auszahlt und keinesfalls mit irgendeinem Verzicht verbunden ist. Wer behauptet, dass es ohne Einschränkungen (z. B. weniger Autofahren) nicht geht, ist ungefähr so beliebt wie eine Mutter, die ihrem Kind Fernsehverbot und Hausarrest erteilt.

Beispiele

Eine Klimaanlage im Auto erhöht den Treibstoff-Verbrauch um bis zu 4,15 l/100 km – aber wer will auf diesen Luxus verzichten?

Besonders bemerkenswert finde ich, dass in manchen Gebäuden im Winter auf 23°C eingeheizt und im Sommer auf 19°C gekühlt wird. In einer Firma, in der ich arbeitete, musste ich mir einen Pullover anziehen, wenn ich ins Besprechungszimmer ging. In einer anderen wurde ich sogar krank, weil die Klimaanlage im Sommer 13°C kalte Luft ins Großraumbüro blies. Vor allem die großen Bürohochhäuser mit Glasfassaden brauchen sehr viel Energie zur Kühlung, tw. sogar im Winter. Damit tragen sie zum jährlichen Energieverbrauchswachstum bei.

Weiter

Heizenergie sparen
Fossile Energie

Siehe auch

Weblinks