Mario Sedlak
Energie
Siehe auch
Artikel
Umweltschutz
Hauptthemen
Foto

Erneuerbare und fossile Energie

Energiezukunft

Was man tun muss, um die Energieversorgung in Zukunft nachhaltig und umweltverträglich zu gestalten, ist meines Erachtens klar:

Drastische Maßnahmen wären hierfür nötig. Ob diese auch wirklich kommen werden, ist mehr als zweifelhaft. Es droht ein "Weitermachen wie bisher".

Technologische Durchbrüche

Sicher wird die Technik auch in Zukunft Fortschritte machen, doch ihre Möglichkeiten sind auch begrenzt. Man wird wohl nie ein "Packerl Energie" im Supermarkt kaufen, das für 1 Woche zum Heizen reicht – außer man hätte ein kleines Atomkraftwerk zuhause. Keine andere Energieform hat eine derart hohe Energiedichte.

Ich halte es für verantwortungslos, wenn wir uns darauf verlassen, dass zukünftige Generationen die von uns verursachten Probleme schon irgendwie lösen können.

Foto

Wasserstoff ist sehr energieintensiv in der Herstellung und sollte daher nicht getankt werden.

Wasserstoff

In Zukunftsvisionen spielt Wasserstoff als Energiespeicher häufig eine zentrale Rolle. Wir könnten damit endlich saubere Autos haben. Ich halte die in den Wasserstoff gesetzten Hoffnungen jedoch für unbegründet, denn seine Verwendung hat gravierende Nachteile:

Elektroautos

Akkus haben höhere Wirkungsgrade als Wasserstoff und können in Elektroautos schon heute problemlos eingesetzt werden. Hinsichtlich Kohlendioxid ist es allerdings ziemlich egal, ob der Ökostrom als Ersatz für konventionellen Strom oder als Ersatz für konventionellen Treibstoff verwendet wird. Es besteht daher keine Eile, den Autoverkehr auf elektrischen Antrieb umzustellen. Wegen der Nachteile bei Reichweite und Ladezeiten sehe ich für reine Elektroautos keine große Akzeptanz unter den Autofahrern. Nur in Kombination mit einem Verbrennungsmotor (Hybridauto) sehe ich eine Zukunft für elektrische Antriebe im Auto.

Fossile Energie

Fossile Energie liefert derzeit weltweit den größten Beitrag zur Energieversorgung und wird sicher auch weiterhin gebraucht werden. Ich würde es schon als Erfolg betrachten, wenn der Gebrauch bis zum Jahr 2100 in absoluten Zahlen auf dem heutigen Niveau verbliebe. Solange niemand auf irgendetwas verzichten will, wird sich nichts ändern. Viele Entwicklungsländer haben heute erst einen Bruchteil unseres Verbrauchs pro Kopf.

Die Zukünftigen können leider nicht an den heutigen Energiemärkten mitbieten, sonst würden sie die Preise so weit nach oben treiben, dass der verschwenderische Umgang aufhört und sich nur noch erneuerbare Energie rechnet.

Klimawandel

Vielleicht wird man in Zukunft Holz unter der Erde vergraben, um der Erdatmosphäre Kohlendioxid zu entziehen. Das wäre dann besonders kurios: Wir graben heute Kohle, Gas und Öl aus – Generationen später wird die Energie in anderer Form wieder eingegraben.

Erneuerbare Energien

Die erneuerbaren Energien werden ihren Anteil sicherlich steigern können, aber sie starten von einem niedrigen Niveau. Die Energiewende wird nicht so schnell gehen wie erhofft. Global betrachtet hat sie noch nicht einmal begonnen!

Weiter

Energiewende

Siehe auch

Weblinks

Literatur

Quellen

[1] Sachverständigenrat für Umweltfragen: 100% erneuerbare Stromversorgung bis 2050: klimaverträglich, sicher, bezahlbar (PDF, 4 MB), S. 61