Mario Sedlak
Umweltschutz
Siehe auch
Artikel
Hauptthemen
Foto

Der warme Winter 2006/07 machte den Leuten bewusst, dass eine Klimaveränderung stattfindet. Auch auf Bergen gab es kaum Schnee.

Klimawandel

Durch Verbrennung von fossiler Energie und andere menschliche Aktivitäten erhöht sich der Kohlendioxid-Anteil in der Erdatmosphäre. Je mehr Kohlendioxid, desto wärmer wird es jedoch auf der Erde. Die Folgen davon sind gravierende Veränderungen für Mensch und Umwelt.

Bewusstsein

Die Bekämpfung des Klimawandels steht bei Umweltschutzorganisationen an oberster Stelle. Erfreulicherweise ist sich mittlerweile auch die breite Öffentlichkeit des Problems bewusst. Man weiß, dass etwas getan werden muss – nur zwischen "wissen" und "tun" klafft wie so oft eine riesige Lücke. Immer noch wird mehr und mehr Kohlendioxid in die Luft geblasen anstatt weniger. Die dringend nötigen Taten zur radikalen Entlastung des Weltklimas werden weiterhin hinausgezögert.

Es kann niemand sagen, dass nicht rechtzeitig informiert wurde. Seit Jahrzehnten warnen Wissenschaftler vor dem Ausgang des "Experiments", das wir mit der Lufthülle unseres Planeten durchführen. Sogar in einer Jugendzeitschrift aus dem Jahr 1957 heißt es schon:

Habt ihr gewusst, dass durch die Klimaveränderungen der letzten Jahrzehnte – längere und wärmere Sommer, kürzere und mildere Winter –, Häuser, die in der Arktis auf gefrorenem Boden gebaut wurden, einzusinken beginnen?[1]

1963 warnte die National Science Foundation erstmals vor einem verstärkten Treibhauseffekt, 1965 war eine ähnliche Warnung in einem Bericht des wissenschaftlichen Beratergremiums von US-Präsident Lyndon B. Johnson nachzulesen.[2] Warum hat man die Warnungen so lange ignoriert? Warum geschieht auch heute noch immer viel zu wenig zur Eindämmung des Kohlendioxid-Ausstoßes?

Verursacher des Klimawandels

Gegenmaßnahmen

Ohne Umdenken bei der Bevölkerung in den wohlhabenden Ländern wird es nicht gehen. Wir bräuchten einen "technologischen Wandel beispiellosen Ausmaßes", wenn wir die Reduktionsziele allein durch technische Maßnahmen, ohne jegliche Einschränkungen beim Lebensstil erreichen wollten.

Also: Nicht warten, bis andere "die Welt retten" – beginne selbst damit! Du kannst es! Jeder einzelne Beitrag zählt.

Weiter

Folgen des Klimawandels

Siehe auch

Weblinks

Quellen

[1] Junges Volk. Freizeit – Buchklub – Jugendrotkreuz, 5/1956/57, S. 7
[2] Profil, 21.12.2009, S. 121