Mario Sedlak
Maßeinheiten
Wissenschaft
Hauptthemen
Foto

Hier wurden viele kleine Rabatte zusammengezählt. Das ist so unsinnig, wie wenn man die Temperatur aller Geschäfte zu einer "Gesamttemperatur" addiert. Sinnvoll wäre ein Durchschnitt ...

Fehler mit Prozent

Allzu oft trifft man auf falsche, irreführende oder sinnlose Prozentangaben (was den meisten Menschen anscheinend nicht auffällt).

Fehler Beispiel Korrekt
  • Prozentänderungen nicht auf den vorigen Wert beziehen
"Für den W5 Glasreiniger (ein Liter) zahlt man in Deutschland 0,79 Euro, bei uns 1,79 Euro, satte 127 Prozent weniger."[1] In Österreich zahlt man 127% mehr; in Deutschland 56% weniger.
Eine Energiesparlampe führt zu einer Ersparnis von "200% an Energie".[2] Gemeint war (vermutlich), dass die Energiesparlampe 2/3 weniger Strom braucht. Die Glühbirne braucht 200% mehr.[3]
Die kalifornische Schulbehörde gab bekannt, dass der Leistungsindex der Schüler in den 1970er Jahren um rund 60% gesunken, seitdem aber um über 70% gestiegen war, nunmehr also über dem alten Wert liegt.[4] Der ursprüngliche Indexstand sei 100%. Ende der 1970er Jahre ist er um rund 60% gefallen, also auf ca. 40%. Ein Anstieg um 70% entspricht einem Faktor 1,7. D. h. der Index ist von seinem Tief bei ca. 40% auf ≈ 40%·1,7 = 68% gestiegen – bei weitem nicht höher als vor dem Abfall! Oder die Schulbehörde hätte von Prozentpunkten sprechen müssen, wenn sie meinte, dass der Index auf 110% gestiegen war.
Ein Investmentfonds, der normalerweise mit einem Ausgabeaufschlag von 5% verkauft wird, ist bei einer Direktbank für 2% Aufschlag erhältlich. Ersparnis: 3% Statt 105% zahlt der Anleger nur 102%. Seine Ersparnis beträgt 3/1052,9% oder 3 Prozentpunkte. (Der Auftraggeber bei der Direktbank, für die ich bei der Firma TeleTrader Info-Webseiten entwickelte, war von meiner Rabatt-Berechnung verblüfft.)
  • falscher Wortgebrauch
Steigerung um 200% = Steigerung auf 200% Steigerung um 200% = Steigerung auf 300%
  • undefinierter Prozentgebrauch
"Die Rekuperation beträgt max. 5 bis 10 %." Max. 5–10% der Bewegungsenergie können beim Bremsen wiedergewonnen und in den Akku gespeist werden. Oder: Durch die Nutzbremse erhöht sich die Reichweite des Elektrofahrzeugs um max. 5–10%. Oder etwas anderes – es muss klar sein, sonst sind Prozentangaben sinnlos.
  • Rechenfehler
Wenn die Bevölkerung um 30% wächst und die Gesamtemissionen sollen stabil bleiben, dann müssen die Emissionen pro Kopf um 30% sinken. Wachsen um 30% = Faktor 1,3. Pro Kopf müssen die Emissionen auf 1/1,3 ≈ 0,769 sinken, also um (100 – 76,9)% ≈ 23% zurückgehen.
2,39 € – 50% = 1,89 € 1,20 € (Manchmal muss ich im Supermarkt an der Kassa darüber diskutieren.)
  • Prozente ausgehend von 0 oder negativen Werten berechnen
Gestern hatte es 2°C. Heute hat es 3°C (+50%). Und wenn es gestern 0°C hatte, hat es heute unendlich Prozent mehr? Und wenn es gestern −1°C hatte, hat es heute −400% mehr? Macht keinen Sinn ...

Weiter

Promille

Quellen

[1] AK Für Sie. Mitgliederzeitschrift der AK Wien, 5.2008, S. 3
[2] ein amerikanisches Stromversorgungsunternehmen laut Alexander K. Dewdney: 200 Prozent von nichts. Die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Basel: Birkhäuser, 1994 (Amerik. Original 1993), S. 14
[3] Alexander K. Dewdney: 200 Prozent von nichts. Die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Basel: Birkhäuser, 1994 (Amerik. Original 1993), S. 15
[4] Alexander K. Dewdney: 200 Prozent von nichts. Die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Basel: Birkhäuser, 1994 (Amerik. Original 1993), S. 20f.