Mario Sedlak
Strommarkt
Siehe auch
Hauptthemen

Frühere Kritik an der Firma Oekostrom

Dass Firmen sich und ihre Produkte möglichst gut darstellen, ist nichts Ungewöhnliches, aber von Organisationen, die Spendengelder annehmen – und dazu zählen für mich Ökostrom-Anbieter, die ihren Strom mit Aufpreis verkaufen –, erwarte ich mir vollständige Transparenz in allen relevanten Sachverhalten und ehrliche Angaben. In früheren Jahren war ich in dieser Hinsicht mit der Firma Oekostrom nicht zufrieden. Nach Veränderungen im Vorstand merkte ich Verbesserungen. Vielleicht habe ich dazu nicht unwesentlich beigetragen, denn die Entscheidungsträger der Firma Oekostrom haben meine Kritik gelesen. Jedenfalls sind die nachfolgend aufgezählten Mängel alle nicht mehr aktuell.

Angaben zur Stromherkunft

Umschalten auf oekostrom heißt: Ihr Strom kommt ausschließlich aus Wind- und Wasserkraft, Biomasse, Geothermie und Solarenergie.
Das Ziel der oekostrom AG lautet, den Kunden eine Energieversorgung aufzubauen, die aus garantiert 100% Ökostrom besteht und zwar zu jedem Zeitpunkt, das ganze Jahr über.

Wie ich herausfand, wurde aber in Wirklichkeit nur über das ganze Jahr gerechnet die Strommenge erzeugt, die von den Kunden verbraucht wird! Telefonisch wurde mir das von der Firma Oekostrom sofort bestätigt. Auf der Website werde das aber absichtlich verschwiegen. Das finde ich nicht gut; die meisten Menschen verstehen unter "100% Ökostrom zu jedem Zeitpunkt" wohl etwas anderes als eine Prozentzahl, die nur im Durchschnitt erreicht wird. Das war wirklich eine unerwartete Enttäuschung von einem Stromanbieter, der für seine Transparenz so gelobt wird!

Wohlgemerkt bezieht sich meine Kritik nur auf das Verschweigen, denn ob der Ökostrom tatsächlich zu jeder Zeit in entsprechender Höhe erzeugt wird, ist meines Erachtens kein wesentliches Kriterium.

Mittlerweile garantiert die Firma Oekostrom eine viertelstundengenaue Einspeisung, sodass ihre Werbeaussage nicht mehr falsch ist.

Stromkennzeichnung

An der Stromkennzeichnung bemängelte ich:

Werbeaussage

Mit einem Anteil von mehr als 1 Prozent Solarstrom ist die oekostrom AG der sonnigste Stromanbieter Europas.[2]

Auch diese früher gemachte Aussage war leider nicht richtig, denn auch damals schon konnten in der Schweiz zahlungsbereite Kunden reinen Solarstrom kaufen. Für die Firma Oekostrom, die ich 2006 davon informierte, jedoch kein Grund, von ihrer Werbeaussage abzurücken. Erst Jahre später korrigiert sie diese zum sonnigsten Stromprodukt Österreichs.

Firmenkonstrukt

Die oekostrom AG hat immer schon nach dem – nun für alle verbindlichen – Prinzip "One Firm – One Mix" (einheitlicher Erzeugermix) gekennzeichnet.

One Firm? Als ich mich 2006 durch die Webseiten las, fiel mir auf: Überall ist von der "Oekostrom AG" die Rede, nur bei der Stromkennzeichnung auf einmal von der "Oekostrom Vertriebs-GmbH". Dabei hatten (und haben) beide Firmen das gleiche Büro und die gleichen Eigentümer. Ich habe jedoch keine Anhaltspunkte dafür gefunden, dass dadurch irgendetwas verschleiert werden soll.

Foto

Windpark Breitenlee (Wien) – Erzeugte früher Strom für die Endkunden der Firma Oekostrom.

Zweifelhafte Verwendung des Aufpreises

Die Firma Oekostrom lieferte unter anderem Strom vom Windpark Breitenlee, der erst 2002 errichtet wurde (von der WEB Windenergie) und eigentlich Anspruch auf die gesetzliche Ökostrom-Förderung haben müsste. Warum diese nicht genutzt wird, konnte mir die Firma auf meine Nachfrage nicht plausibel machen. Ich vermute, der Verzicht war Voraussetzung, um das Umweltzeichen zu erhalten und die Firma Oekostrom nahm das finanzielle Opfer in Kauf, um als erste mit diesem Gütesiegel werben zu können. Der Allgemeinheit Ökostrom-Förderung zu ersparen, ist meines Erachtens keine sinnvolle Verwendung des Aufpreises.

Kritikpunkte von anderen

Mein Fazit

Als ich im Jahr 2006 über die Firma Oekostrom recherchierte, war mein Eindruck gerade das Gegenteil von transparent – oder sogar noch schlimmer: scheinbar transparent. Ich kam aber dennoch zu der Überzeugung, dass bei der Firma Oekostrom ökologisch sinnvoll gehandelt wird, so weit es technisch und wirtschaftlich für eine kleine Firma möglich ist. Deswegen bin ich trotz der Kritikpunkte Kunde der Firma Oekostrom als Ökostrom-Anbieter geworden.

Weiter

Erfolge der Firma Oekostrom

Siehe auch

Weblinks

Quellen

[1] E-Control:
[2] Infoblatt zur Oekostrom-Partnerschaft 2007 (nicht mehr aufrufbar)
[3] Vereinszeitschrift SOL, Frühling 2007 (PDF, 2 MB), S. 25