Mario Sedlak
Strommarkt
Hauptthemen

Vergangenheit der Aktie von der Oekostrom AG

Kursverlauf

Wer eine Aktie der Oekostrom AG kaufen will, interessiert sich für die Preise, zu denen die Aktie zuletzt gehandelt wurde. Genau diese Information wird leider nicht veröffentlicht; lediglich Quartalsdurchschnitte werden verraten. Diese sind "bereinigt um außergewöhnliche Transaktionen", was mir zunächst mysteriös vorkam, aber nur bedeutet, dass Schenkungen oder Preise, die mehr als 50% vom Durchschnitt abweichen, unberücksichtigt bleiben.[1]

Die Jahresdurchschnittspreise bis 2010 zurück findet man im Geschäftsbericht.[2] 2010 war das Jahr nach der Beinahe-Pleite, sodass sich im Diagramm ein schöner, kontinuierlicher Anstieg ergibt.

In Wirklichkeit notiert die Aktie unter dem Preis von 100–165 €,[3] zu dem sie 1999–2007 ausgegeben wurde. 2010 war eine Aktie zeitweilig nur noch 55 € wert.

Bemerkenswert ist, dass die Aktienpreise bzw. Aktionäre bis zur Beinahe-Pleite 2009 von Misserfolgen der Firma Oekostrom, z. B. nicht erreichtem Kundenwachstum, scheinbar völlig unbeeindruckt waren. Das war der Hauptgrund, wieso ich vor einem Investment zurückschreckte. Erst 2013 stieg ich mit kleinen Positionen ein (zu einem Kurs von 85–90 €).

2014 und 2015 war der Aktienpreis nach der Hauptversammlung etwas höher, da zugekauft wurde. Zu anderen Zeiten, wenn gerade wenig Nachfrage da ist, sind manchmal Schnäppchen möglich, weil z. B. Positionen aus Erbschaften aufgelöst werden, ohne auf einen guten Preis zu warten.

2017 wurden erstmals seit 2007 neue Aktien verkauft (über die Crowdfunding-Plattform Conda). Überraschenderweise waren die Aktien zum Preis von 1 Million € innerhalb von 48 Stunden verkauft.

Börsengang

Die 1999 gegründete Firma Oekostrom wollte ursprünglich 2006 an die Börse gehen.[4] Später wurde der Schritt auf 2007 bzw. 2010 verschoben und dann praktisch ganz abgesagt.

Den außerbörslichen Handelsplatz hat die Firma Oekostrom 2006 eingerichtet[5] – vielleicht als Alternative zum Börsengang?

Turbulente Hauptversammlungen

Meinungsverschiedenheiten kommen natürlich in allen Unternehmen vor. Bei Aktiengesellschaften, die im Besitz vieler kleiner "Bürger" sind, findet das Tauziehen aber mitunter erst vor den versammelten Eigentümern statt. Die Oekostrom-Hauptversammlungen ab 2014, die ich besucht habe, waren aber nicht so spannend. 2017 war die Kritik am Gasverkauf der Firma Oekostrom ein großes Streitthema, aber letztlich gingen die Abstimmungen klar für die Beibehaltung des Gasverkaufs aus.

Dividende

Frühe Prognosen der Firma Oekostrom stellten für das Jahr 2006 die 1. Dividende in Aussicht.[6] Tatsächlich wurde es 2015. Der Aktienkurs hat darauf überhaupt nicht reagiert. Viele Aktionäre halten die Ausschüttungen für verfrüht.

Extra um die Ausschüttung rechtlich zu ermöglichen, wurde 2014 das Grundkapital herabgesetzt. Das war nichts weiter als eine Umbuchung in der Bilanz. Für Laien war und ist nicht leicht zu verstehen, dass diese Umbuchung überhaupt keine negativen Auswirkungen hat und dennoch mit 75%iger Mehrheit beschlossen werden muss.

Weiter

"Simon" von der Firma Oekostrom

Weblinks

Quellen

[1] Firma Oekostrom: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2014 (PDF, 2 MB), S. 23
[2] Firma Oekostrom: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2014 (PDF, 2 MB), S. 23
[3]
[4] Firma Oekostrom: 3. Kapitalerhöhung. Unternehmensdarstellung für Aktionäre und Interessenten (PDF, 1 MB), S. 20
[5] Firma Oekostrom: Infoletter 25 (PDF), S. 1
[6] Firma Oekostrom: 3. Kapitalerhöhung. Unternehmensdarstellung für Aktionäre und Interessenten (PDF, 1 MB), S. 20