Mario Sedlak
Strommarkt
Siehe auch
Hauptthemen

Aktie der Oekostrom AG

Die Firma Oekostrom ist eine Aktiengesellschaft, die fast vollständig Kleinanlegern gehört. Sie ermöglichten den Aufbau einer neuen Ökostromfirma in Österreich. Ein Investment in die Firma kann als ökosoziale Geldanlage betrachtet werden. Nur 40% der Aktionäre sind Stromkunde der Firma Oekostrom als Ökostrom-Anbieter.[1]

Ertrag

Die Aktie der Oekostrom AG hat eine turbulente Vergangenheit. Die alten Höchststände sind noch in weiter Ferne.

Jährlich wird ungefähr der halbe Gewinn als Dividende ausgeschüttet. Die Zahlung ist aber zu gering, um die Aktie attraktiver zu machen. (Vgl. Aktie der WEB Windenergie) Immerhin sind die Dividenden frei von Kapitalertragsteuer, weil sie als Rückzahlung des in früheren Zeiten "verbrannten" Grundkapitals gelten. (Bei einem etwaigen Verkauf der Aktien erhöhen die Dividenden allerdings den steuerlich relevanten Verkaufspreis.)

Mittelfristig wird eine Dividende von 4 € pro Aktie angestrebt, wobei maximal 60% des Gewinns ausgeschüttet werden soll.[2]

Handel

Aktien der Oekostrom AG werden nicht an einer Börse, sondern auf einer dafür eingerichteten Website gehandelt. Die Umsätze sind ziemlich gering (oft wochenlang kein einziger).

Der Handel auf der außerbörslichen Plattform ist relativ einfach und niederschwellig gehalten:

Meine Erfahrung

Seit 2013 besitze ich selbst Aktien der Oekostrom AG. Diese habe ich über den Handelsplatz erworben. Seitdem kaufe ich bei günstigen Gelegenheiten nach bzw. verkaufe wieder einen Teil. Bis jetzt gab es bei keiner Transaktion irgendwelche Probleme.

Die Aktionärsbetreuung ist freundlich und professionell. Alle Nachfragen wurden bestens beantwortet (wenngleich nicht immer sofort, da die Stelle nur halbtags besetzt ist). Softwarefehler, die mir am Handelsplatz aufgefallen sind, wurden rasch behoben. (Einer, an den ich mich gewöhnt habe, ist, dass die Angebote am letzten Tag des Gültigkeitszeitraums bereits verschwunden sind. Das ist ein typischer Programmierfehler: 31.12.2015 wird als 31.12.2015 0:00 interpretiert.)

Der sehr informelle Handel bringt es mit sich, dass immer wieder alte, offenbar verwaiste Angebote drinstehen – manchmal stehen sich scheinbar ausführbare Aufträge wochenlang gegenüber oder das höchste Kaufgebot ist sogar höher als das niedrigste angezeigte Verkaufsangebot.

Hilfreich wäre eine Von-bis-Angabe bei der Stückzahl (wie bei der Windkraft Simonsfeld). Die fixe Anzahl führt immer wieder zu Missverständnissen.

Kuriositäten

Zukunft

Für weiteres Wachstum, welches wegen der Ökostrom-Förderung speziell im Erzeugungsbereich attraktiv ist, muss die Firma Oekostrom neues Kapital aufnehmen. Nur so ist neuer Schwung möglich. Die einbehaltene Hälfte des Gewinns reicht nicht einmal für ein einziges neues Windkraftwerk pro Jahr.

Eine Fusion erscheint ebenfalls möglich und sinnvoll. Z. B. ist das Partnerunternehmen WEB Windenergie in der Erzeugung stark und im Vertrieb schwach, würde sich also mit der Firma Oekostrom genau ergänzen. Bisher gibt es aber keine Überlegungen dahingehend, und die Oekostrom-Aktionäre stehen einer Fusion auch eher ablehnend gegenüber.

Ein Börsengang ist wegen der Kosten, bürokratischen Hürden und geringen Umsätze erst dann zu befürworten, wenn das Unternehmen deutlich gewachsen ist.

Mein Fazit

Ich erwarte auf absehbare Zeit keine grandiosen Kursgewinne oder -verluste bei der Aktie der Oekostrom AG.

Weiter

Vergangenheit der Firma Oekostrom

Siehe auch

Weblinks

Quellen

[1] Firma Oekostrom: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2014 (PDF, 2 MB), S. 10
[2] Firma Oekostrom: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2015 (PDF, 1 MB), S. 28 (im PDF S. 27)
[3] Satzung der Oekostrom AG für Energieerzeugung und -handel (PDF, 2 MB), S. 8, Punkt XVI, 1