Mario Sedlak
Strommarkt
Siehe auch
Hauptthemen

Methode der Stromaufbringung

Aus der Stromkennzeichnung geht nicht hervor, ob der Stromanbieter tatsächlich zu jedem Zeitpunkt nur Ökostrom-Kraftwerke verwendet. Nur bei zeitgleicher Erzeugung fließt sicher kein Geld von mir an Atomkraftwerke oder andere konventionelle Kraftwerke.

Doch so eindeutig ist die Sache nicht! Wenn der Ökostrom-Anbieter einen Vertrag mit dem Besitzer eines Flusskraftwerks abschließt, sodass er jederzeit genau die Strommenge beziehen kann, die ihm momentan fehlt – was ist damit gewonnen?

Also ob der Ökostrom zeitgleich erzeugt wird oder nicht, ist meines Erachtens kein wesentliches Kriterium.

Weiter

Nächstes Auswahlkriterium: Was passiert mit dem Aufpreis?
Funktionsweise des Ökostrom-Bezugs

Siehe auch