Mario Sedlak
Maßeinheiten
Siehe auch
Wissenschaft
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten

Maßeinheiten für den ökologischen Fußabdruck

Der ökologische Fußabdruck sagt aus, wie viel Fläche für den laufenden Konsum eines Menschen/Landes/etc. gebraucht wird. Das meiste davon sind landwirtschaftliche Flächen. Es gibt Wald, Wiesen, Äcker usw. Nicht alle sind gleich fruchtbar. Damit sie sinnvoll zusammengezählt und verglichen werden können, werden für den ökologischen Fußabdruck alle in eine gleichwertige Fläche mit einem Ertrag, der dem globalen Durchschnitt entspricht, umgerechnet. Fachleute sprechen daher von "globalen Hektar" und verwenden hierfür die Abkürzung "gha", die jedoch eigentlich "Grammhektar" bedeutet. Aus diesem Grund und weil es für Laien verständlicher ist, verwende ich Hektar (ha).

Größenordnungen

0,51 ha Durchschnittlicher Fußabdruck pro Person in Eritrea (kleinster der Welt)
0,6 ha Fußabdruck durch die Beheizung eines Einfamilienhauses mit Fernwärme[1]
1 ha Durchschnittlicher Fußabdruck pro Person in Indien = langfristig für alle Menschen nachhaltig verfügbare Fläche
1,4 ha Fußabdruck durch die Beheizung eines Einfamilienhauses mit Gas[2]
1,7 ha

Fußabdruck eines durchschnittlichen Österreichers nur für die Ernährung, wobei

  • 1 ha allein für das Essen von Fleisch gebraucht wird
  • 0,5 ha für sonstige tierische Produkte und
  • 0,2 ha für pflanzliche Produkte[3]
1,7 ha global verfügbare Fußabdruck-Fläche pro Kopf
5,3 ha Durchschnittlicher Fußabdruck in Österreich
8,8 ha Durchschnittlicher Fußabdruck in Australien (größter der Welt, wenn man Kleinstaaten ausnimmt – Daten von Kleinstaaten sind durch Einpendler verzerrt)

Häufige falsche Einheit

Immer wieder sehe ich "Hektar pro Jahr" als Maßeinheit für den ökologischen Fußabdruck. Das ist aber falsch, denn wenn ein durchschnittlicher Österreicher 1,7 ha für sein Essen braucht, heißt das nicht, dass er in 10 Jahren bereits 17 ha verbraucht hat. Wo sollte auch ein ständiger Nachschub an Hektaren auf einer endlichen Welt herkommen?

Die Idee des Fußabdrucks ist gerade, dass man nur von den Erträgen leben sollte bzw. aufzuzeigen, wie viel Fläche hierfür nötig wäre. Auf den 1,7 ha kann jedes Jahr das Essen des durchschnittlichen Österreichers wachsen. Ingesamt braucht der durchschnittliche Österreicher (siehe oben) 5,3 ha, was 5,3/1,7 = mehr als drei Planeten von der Qualität der Erde entspräche, die benötigt würden, wenn alle Menschen so leben und dabei keine Reserven (hauptsächlich in Form von fossiler Energie) angezapft werden sollen. Aber es werden nicht 30 Planeten in 10 Jahren verbraucht!

Hektar pro Jahr ist die richtige Maßeinheit für den Flächenverbrauch.

Weiter

Flächenjahre – Maßeinheit für den ökologischen Fußabdruck eines Produkts

Quellen

[1] Ecological Footprint Calculator Austria. Ein Tool zur Abbildung der ökologischen Folgen des Ressourcenverbrauchs von Einzelpersonen oder privaten Haushalten als Grundlage für eine geplante Initiative des ORF (PDF, nicht mehr aufrufbar), 2004, S. 12
[2] Ecological Footprint Calculator Austria (PDF, nicht mehr aufrufbar), 2004, S. 12
[3] Ecological Footprint Calculator Austria (PDF, nicht mehr aufrufbar), 2004, S. 17