Mario Sedlak
Umweltschutz
Geld
Irrtümer
Freizeit
Mathematik und Physik
Humor
Glaube
Computer
Wirtschaft
Gesellschaft
Über meine Artikel
Neue und erweiterte Seiten
Foto
Foto

Adamah-Hofladen

Vermarktung

19) Sind Bio-Produkte zu teuer?

Bio ist nicht zu teuer, sondern Konventionelles zu billig – weil die externen Kosten nicht eingerechnet werden. Das sind Kosten, die wir alle zahlen müssen: Umweltverschmutzung, Wasserverschmutzung, Arztkosten und das ganze Gesundheitssystem. Wir im Marchfeld können unser Grundwasser aus dem ersten Horizont nicht mehr trinken, weil es so nitratverseucht ist – obwohl der Grenzwert erst vor kurzem von 25 auf 50 mg Nitrat pro Liter angehoben wurde.

20) Aber wer Bio-Produkte kauft, muss mehr zahlen.

Im Handel gibt's Rabattitis und Aktionitis, also es geht nur um den Preis. Die andere Seite: Das, was wir machen, ist vielleicht mutig, aber sehr personalintensiv. Wenn sich ein Biobauer das selbst antut – anbauen und vermarkten –, hält er das nur 2–3 Jahre aus. Das schaut dann so aus, dass du von Montag bis Freitag am Acker bist, und am Samstag im Hofladen oder am Marktstand.

Noch eine wichtige Botschaft: Wenn sich alle Biobauern biologisch ernähren würden, dann würden die Absatzzahlen anders aussehen.