Mario Sedlak
Umweltschutz
Geld
Irrtümer
Themen
Freizeit
Mathematik
Humor
Glaube
Computer
Wirtschaft
Über meine Artikel
Neue und erweiterte Seiten
Fig. 3

In der Patentschrift vorgeschlagenes Emissions- und Absorptionsspektrum für die Partikel, die in der Erdatmosphäre verteilt werden sollen

Foto

Gasglühstrümpfe

Dieser wissenschaftliche Artikel wurde in der Zeitschrift für Anomalistik, 3/2015, S. 317–325 veröffentlicht. Die Zeitschrift gehört zur Gesellschaft für Anomalistik und veröffentlicht begutachtete Beiträge.


Physikalische Hindernisse bei der Umsetzung der im "Welsbach-Patent" beschriebenen Idee

Die Idee, die Erde zu kühlen, indem Partikel in der Lufthülle verteilt werden, welche langwellige Wärmestrahlung absorbieren und die aufgenommene Energie in Form von kurzwelligerer Strahlung wieder abgeben, widerspricht dem 2. Thermodynamischen Hauptsatz und dem Kirchhoffschen Strahlungsgesetz. In Wirklichkeit würden Partikel mit dem vorgeschlagenen Emissions- und Absorptionsspektrum die Erde weiter aufheizen. Die im Jahr 1991 patentierte Idee beruht auf einem missverstandenen physikalischen Hintergrund des Gasglühstrumpfes, der von Carl Auer von Welsbach erfunden wurde. Ein funktionierender Mechanismus, der für ein Geoengineering verwendbar wäre, ist in der Patentschrift nicht enthalten. Der Bezugspunkt zur Anomalistik ergibt sich über die Chemtrail-Szene, in der das "Welsbach-Patent" häufig zitiert wird. Eine kritische Analyse des in der Patentschrift vorgestellten Wirkprinzips scheint bisher auch unter Wissenschaftlern wenig bekannt zu sein.

Englisch

The idea to cool down the earth with particles in the atmosphere which absorb heat radiation of long wavelengths and emit the absorbed energy at shorter wavelengths contradicts the 2nd law of thermodynamics and Kirchhoff's law of thermal radiation. In reality, particles with the suggested emission and absorption spectrum rather would further heat-up the earth. The patented idea rests on a misunderstood physical background of gas lantern mantles, which where invented by Carl Auer von Welsbach. The patent text does not provide a working mechanism which could be used for geoengineering. The relation to anomalistics is established through the chemtrail scene in which the "Welsbach Patent" is often quoted. A critical analysis of the active principle, as given in the patent specifications, seems to be hardly known even among scientists.

Weiter

Einführung

Was ist das Welsbach-Patent und wofür ist es relevant?

1 Seite

Widerspruch zum 2. Thermodynamischen Hauptsatz

Es ist nicht möglich, allein aus Umgebungswärme nutzbare Energie zu gewinnen.

1 Seite

Widerspruch zu Kirchhoffschem Strahlungsgesetz

Jeder Körper, der eine Wellenlänge gut absorbiert, strahlt diese auch aus, wenn er warm genug ist. Bei ausgeglichener Temperatur kann Strahlung nicht allein durch Absorption und Emission in einen anderen Wellenlängenbereich verschoben werden.

1 Seite

Heißer und dunkler

Die vorgeschlagenen Materialien würden den Treibhauseffekt verstärken und die Sonne verdunkeln.

1 Seite

Missverstandene Funktionsweise des Gasglühstrumpfs

Der Glühstrumpf wandelt auftreffendes Infrarot keineswegs in sichtbares Licht um.

1 Seite

Fehlender Mechanismus

Die Lücke in den Erläuterungen im Patenttext ist groß und es liegt nicht auf der Hand, wie diese geschlossen werden könnte, wenn dies überhaupt möglich sein sollte.

1 Seite