Mario Sedlak
Umweltschutz
Geld
Irrtümer
Freizeit
Mathematik
Humor
Glaube
Computer
Wirtschaft
Über meine Artikel
Foto

Gesellschaft

Menschen haben große Angst, sich zum Außenseiter zu machen und ihr soziales Ansehen zu verlieren. Deswegen tun sie bevorzugt das, was "alle" tun. Logische Argumente und Appelle richten wenig aus, solange die Menschen nicht sehen, dass auch andere mittun. Wenn genug dabei sind, dann kippt irgendwann die Stimmung. Dann müssen sich die rechtfertigen, die ein Auto haben anstatt die, die keines brauchen. Energieverschwendung ist dann so verpönt wie die Verschwendung von Lebensmitteln. Und ein "Trinkgeld für die Umwelt" (indem man den höheren Preis von umweltfreundlicheren Produkten akzeptiert) wäre so normal wie das Trinkgeld für den Kellner im Wirtshaus.

Es braucht also Menschen, die vorangehen und zeigen,

Deshalb finde ich es auch gut, dass es SOL gibt. Gemeinschaftsaktivitäten und Dinge wie den "Aufruf zu einem genussvollen, solidarischen und ökologischen Lebensstil" halte ich für genau den richtigen Ansatz, um den Nachhaltigkeitsgedanken in die Gesellschaft zu tragen.

Weiter

Politik (Seite 3 von 4)