Mario Sedlak
Umweltschutz
Geld
Irrtümer
Freizeit
Mathematik und Physik
Humor
Glaube
Computer
Wirtschaft
Gesellschaft
Über meine Artikel

Politik

Ohne "Vorkämpfer" sind auch von der Politik keine großen Schritte zu erwarten. Wenn alle 63%, die in Umfragen sagen, dass sie Atomstromimporte ablehnen und für Strom aus erneuerbarer Energie auch etwas mehr bezahlen würden, zu einem Ökostrom-Anbieter wechseln, hätte das eine gewaltige Wirkung auf die Politik. Tatsächlich beziehen nur ca. 1% der Haushalte reinen Ökostrom. Das ist wie eine Volksabstimmung, bei der 99% der Menschen dafür stimmen, dass der Strom möglichst billig sein soll.

Ein Politiker, der einen rascheren Ausbau der Ökostrom-Produktion fordert, muss sich in Verhandlungen anhören, dass 99% der Menschen etwas anderes wollen und wird sich nicht durchsetzen. So geschah es 2005, als Wirtschaftskammer, Arbeiterkammer und Gewerkschaften eine drastische Verschlechterung des Ökostrom-Gesetzes forderten und auch bewirkten.

Selbst wenn ein Politiker in die Lage kommt, mutige Entscheidungen zu treffen – etwa eine massive Verteuerung von Energie –, kann er die nicht einfach umsetzen. Wenn er gegen die breite Mehrheit der Wähler und seiner Politiker-Kollegen agiert, wird er ganz schnell abgelöst.

Weiter

Gefühle und Fazit (Seite 4 von 4)