Mario Sedlak
Softwareentwicklung
Siehe auch
Software
Computer
Hauptthemen
Meine Spezialthemen

Softwareentwicklung

Die Entwicklung von Software ist so kompliziert wie kaum ein anderes Unterfangen der Technik. Das merkt man unter anderem an den unausrottbaren Softwarefehlern und den vielen Arbeitsplätzen, die in der Softwaretechnik entstanden sind – entgegen der Befürchtung der 1980er Jahre, dass der zunehmende Einsatz des Computers zu einer Massenarbeitslosigkeit führen wird.

Ich habe mehr als 6 Jahre lang meinen Arbeitsplatz in der Softwareentwicklung gehabt. Mein Wissen über Softwareentwicklung zählt zu den beruflich am besten verwertbaren Kenntnissen, die ich habe.

Phasen

Zur Softwareentwicklung gehört:

Meiner Erfahrung nach sind diese Phasen in kleineren Softwarefirmen nicht streng getrennt. Im Extremfall macht eine Person alles zugleich. Das muss nicht schlecht sein. Im Gegenteil, das ist sogar sehr effizient. Deswegen können kleine Firmen oft viel günstigere Angebote machen als große Firmen. Und wenn man einen Studenten programmieren lässt, kommt es noch günstiger. Allerdings hat der Student wahrscheinlich irgendwann keine Lust mehr, weiterzuarbeiten. Dann wird die Software zur Altlast. Große Firmen sind langsamer, teurer und weniger flexibel, dafür liefern sie i. A. bessere Qualität mit besseren Zukunftsaussichten und können als einzige auch große Projekte umsetzen.

Meine Prinzipien

Wenn ich für ein Softwareentwicklungsprojekt verantwortlich bin, gebe ich folgenden Dingen eine hohe Priorität:

Effizienz

Je besser der Vorgang der Softwareentwicklung strukturiert ist, desto größer ist der Aufwand bei Änderungen an der Software, weil jede kleinste Änderung einen ganzen Rattenschwanz an Zusatzaufwand verursacht. Ein einziges neues Datenbankfeld anlegen und in die Benutzeroberfläche integrieren kann in der Praxis 10 000 € und mehr kosten. Ob das wirklich nicht effizienter geht? Ich glaube, hier muss noch viel geforscht werden.

Meine Ideen von einer effizienteren Softwareentwicklung liegen in einer Programmierweise, die möglichst redundanzfrei ist und an zukünftige Änderungen denkt.

Weiter

Analyse

Weblinks