Mario Sedlak
Computer
Hauptthemen

Internet

Das Internet ist ein weltweites Netzwerk von Computern, das auch von Laien einfach und nutzbringend verwendet werden kann.

Vorteile

Ich bin ein großer Fan des Internets. Für mich ist das Internet für folgende Dinge unverzichtbar:

Wenn's das Internet noch nicht gäbe, müsste man es alleine schon für diese Zwecke erfinden, denke ich.

Vergangenheit und Zukunft

Bis Mitte der 1990er Jahre glaubte nicht einmal Microsoft an den großen Erfolg des Internets. Heute ist ein Internetanschluss nahezu ein Grundrecht aller Menschen und eine Schulausbildung ohne Internet erscheint mir veraltet. Ich arbeitete 5 Jahre lang in der Web-Entwicklung bei TeleTrader. Ohne Internet gäbe es diesen Beruf gar nicht. Das Internet ist zum alltäglichen Bestandteil unserer Gesellschaft geworden.

Ursprünglich wurde das Internet zum Austausch von Informationen erfunden. Die Webseiten waren schlicht, aber bereits mit Links untereinander verbunden. Erst später wurde das Webdesign immer aufwendiger. Seit 2005 sind ganze Anwendungen (wie z. B. Google Mail) im Internet-Browser verfügbar. Das eröffnet neue Möglichkeiten, kann die Internetnutzung aber auch komplizierter und anfälliger für Sicherheitslücken machen. Auch der Datenschutz erweist sich immer wieder als löchrig.

Während man in den 1990er Jahren hauptsächlich Akademiker und Technik-Freaks im Netz antraf, bestimmen heutzutage die Massen, in welche Richtung sich das Netz entwickelt. Deswegen gerät das ursprüngliche Ziel des Internets – ein weltweites Lexikon aufzubauen – gegenüber dem Spaß beim Herumklicken zunehmend ins Hintertreffen. Das Ziel der Plattformunabhängigkeit wurde auch aufgegeben. Es werden immer aktuellere Browser erwartet, die man zwar kostenlos herunterladen kann, die aber auf älterer Hardware nicht laufen oder ältere Browser-Erweiterungen nicht mehr unterstützen.

Was wird die Zukunft bringen? Wir werden sehen. Meines Erachtens gibt es rund um das Internet viele Hypes. Ich erwarte, dass "moderne" Webseiten bald nicht mehr von gewöhnlichen Anwendungen unterscheidbar sind – mit allen damit verbundenen Nachteilen.

Umweltbelastung

Atomstromfreie Website

Das Internet funktioniert nicht ohne die vielen Server-Computer, die die gewünschten Dienste und Daten bereitstellen. Deren Stromverbrauch steigt unaufhaltsam. Insgesamt verbrauchen sie laut einer Studie ca. 14 GW Strom und verursachen damit indirekt so viel Kohlendioxid-Ausstoß wie der Flugverkehr! Allein Google soll Schätzungen zufolge bis zu dreimal so viel Strom wie ganz Österreich verbrauchen (208 TWh/Jahr).

Dass die Umweltwirkungen des Internets so drastisch sind, hat mich schon überrascht. Man glaubt ja gerne: Da werden keine Bäume gefällt wie beim Schreiben und Lesen auf Papier und deswegen ist alles viel umweltfreundlicher als früher. Den großen technischen Aufwand, der hinter dem Internet steht, sieht man nicht.

Weiter

HTML

Siehe auch

Weblinks