Mario Sedlak
Maßeinheiten
Wissenschaft
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten

Lux
(Abkürzung: lx)

Lux ist die Maßeinheit für die Beleuchtungsstärke. Damit wird angegeben, wie viel Licht auf einer Fläche ankommt, bezogen auf das Helligkeitsempfinden eines Menschen. 1 Lux = 1 Lumen pro Quadratmeter.

Obwohl es "auf einer Fläche" und "pro Quadratmeter" heißt, kann der Lux-Wert auf jedem Punkt der Fläche anders sein. Er ergibt sich aus dem Grenzwert sehr kleiner Flächen, z. B. kann man Lumen pro Quadratmillimeter nehmen und mit 1 Million multiplizieren, um Lux zu erhalten.

Gebräuchliche Vorsätze

So weit ich sehe, werden Lux normalerweise ohne Vorsätze angegeben. Gelegentlich wird verwendet:

1 klx = 1 Kilolux = 1000 Lux = 103 lx

Größenordnungen

0,001 lx sternenklare Nacht ohne Mond
0,25 lx Vollmondnacht
1 lx Kerze aus 1 m Abstand
10 lx Straßenbeleuchtung
100 lx Treppenhausbeleuchtung
200 lx Wohnzimmerbeleuchtung
500 lx Bürobeleuchtung
3 500 lx bedeckter Wintertag
10 000 lx sonniger Sommertag im Schatten
Operationssaal, Zahnarztlampe
20 000 lx bedeckter Sommertag
100 000 lx sonniger Sommertag

Messung

Lux ist eine relativ anschauliche Maßeinheit für Licht, weil Lux direkt gemessen werden können. Jeder Fotoapparat hat so ein Gerät eingebaut, um die Fotos richtig zu belichten. Das Messgerät funktioniert im Grunde wie eine Solarzelle: je mehr Licht, desto mehr Strom.

Andere Einheiten

  • Um die von einer Lampe erzielte Beleuchtungsstärke zu berechnen, brauchst du Candela – die Lichtstärke der Lampe in der Richtung, wo die Lux sein sollen.
  • Wenn die Lampe gleichmäßig strahlt, kannst du auch Lumen nehmen – den gesamten Lichtstrom einer Lampe. In einer (gedachten) Kugel um die Lampe bekommt jeder Quadratmeter gleich viel Lumen.

Definition

Lux ist so definiert, dass eine Kerze in 1 m Abstand 1 lx ergibt.

Zu beachten

  • Der Lux-Wert sagt nicht, wie hell die Fläche erscheint, denn das hängt davon ab, wie viel Licht die Fläche reflektiert.
  • Wenn das Licht schräg auftrifft, dann verteilt sich die gleiche Anzahl Lumen auf eine größere Fläche, d. h. die Fläche wird mit weniger Lux beleuchtet als wenn das Licht senkrecht auftrifft. Das ist z. B. bei Fahrrad- oder Autoscheinwerfern der Fall.

Fehler

Lux ist keine Maßeinheit für Lampen! Eine Beleuchtungsstärke in Lux bezieht sich immer auf eine bestimmte Fläche. "Die Lampe hat 10 lx" lässt völlig offen, wie weit die Fläche von der Lampe entfernt ist und in welchem Winkel sie angestrahlt wird. Herstellerfirmen wählen nicht alle die gleiche Fläche, daher sind die Lux nicht verlässlich vergleichbar. Besser wären Lumen (bei rundum strahlenden Lampen) und/oder Candela (bei Spots und Scheinwerfern).

Welche Fläche soll man nehmen?

Normalerweise gibt man die Beleuchtungsstärke für eine Fläche an, die man sieht, z. B. Boden oder Schreibtisch. Theoretisch kann man auch für rein gedankliche Flächen eine Beleuchtungsstärke angeben. Das machen z. B. Hersteller von Fahrradlampen. Sie geben an, mit wie viel Lux eine Wand in 10 m Entfernung beleuchtet wird. So messen sie die Lichtstärke ihrer Lampen, aber in der Praxis beim Radfahren hat man selten eine Wand 10 m vor sich ...

Für Tageslicht-Lampen gegen Winterdepression kann es auch sinnvoll sein, als Bezugsfläche die Augen zu nehmen, denn dort wirkt die Beleuchtungsstärke, wenn sie ausreichend hoch ist. (Ich würde die Augenoberfläche, also das Gesicht nehmen. Die Netzhaut würde ich nicht nehmen, weil dort durch die Bündelung der Augenlinse eine höhere Lichtstärke erreicht werden kann.) Der Patient soll nicht direkt in die Lampe schauen. Deswegen ist es wieder schwierig, einen exakten Wert in Lux anzugeben. Man müsste die Umstände genau beschreiben.

Weiter