Mario Sedlak
Maßeinheiten
Wissenschaft
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten

Maßeinheiten der Leuchtdichte

Von zwei ansonsten gleichen Lichtquellen erscheint uns die kleinere greller. Deswegen ist die Leuchtdichte in Candela pro Quadratmeter (Abkürzung: cd/m2) geeignet, die Blendwirkung von Lichtquellen zu beschreiben. Mit der Einheit kann aber auch einfach die Helligkeit z. B. eines Bildschirms angegeben werden.

Gebräuchliche Vorsätze

1 cd/cm2 = 1 Candela pro Quadratzentimeter = 10 000 cd/m2 = 104 cd/m2
1 cd/mm2 = 1 Candela pro Quadratmillimeter = 1 Million cd/m2 = 106 cd/m2

Größenordnungen

3·10–6 cd/m2 Sehschwelle
0,001 cd/m2 Nachthimmel
0,32 cd/m2 100% reflektierende Oberfläche, die mit 1 lx beleuchtet wird[1]
200–300 cd/m2 Computer-Bildschirm
2000 cd/m2 bedeckter Himmel
2500 cd/m2 Mond
5000 cd/m2 Kerzenflamme
3000–8000 cd/m2 Leuchtstofflampe[2]
1 cd/cm2 blauer Himmel
20 cd/cm2 matte 100-W-Glühbirne
ab 0,1–1 cd/mm2 blendet in den Augen
5 cd/mm2 Sonne am Horizont
5 cd/mm2 Natriumdampflampe
10 cd/mm2 klare 100-W-Glühbirne
20–30 cd/mm2 Halogenlampe
1600 cd/mm2 Sonne zu Mittag
5000 cd/mm2 Xenon-Gasentladungslampe

Siehe auch Leuchtdichten von glühenden Körpern

Bemerkungen

Andere Einheiten

Abk. Definition umgerechnet Verwendung
  • Nit
nt 1 cd/m2 in Englisch sprechenden Ländern
  • Stilb
sb 1 cd/cm2
  • Apostilb
asb 100% reflektierende Oberfläche, die mit 1 lx beleuchtet wird 0,32 cd/m2 für nicht selbst leuchtende Körper

Weiter

Maßeinheit der Lichtausbeute

Quellen

[1] Schulbuch von Sigurd Seyr und Günther Rösch: Elektroinstallation – Blitzschutz – Lichttechnik. Wien: Bohmann-Verlag, 3. Aufl. 1977, S. 191
[2] Schulbuch von Sigurd Seyr und Günther Rösch: Elektroinstallation – Blitzschutz – Lichttechnik. Wien: Bohmann-Verlag, 3. Aufl. 1977, S. 191