Mario Sedlak
Haushalt
Geld
Hauptthemen
Foto

Hier ist dringend eine Wartung nötig.

Wartung des Warmwasserspeichers

Laut Anleitung muss mein Warmwasserspeicher einmal pro Jahr von einem "anerkannten Installations-Fachmann" gewartet werden.

Kalk

Wenn man, so wie ich, auf hohe Warmwassertemperaturen verzichtet, dann erspart man sich nicht nur viel Strom, sondern auch das Problem mit dem Kalk, der im Speicher ab ca. 60°C vermehrt auskristallisiert und dort immer mehr wird.

Der Speicher meiner Mutter, der auf 60–70°C eingestellt war, enthielt bei der 1. Wartung nach Jahren einen ganzen Kübel voller Kalk. Der sah aus wie rostige, braune Eisenspäne. Probleme macht die Kalkansammlung aber eigentlich nicht:

Verschleißteile

Zu überprüfen und ggf. auszutauschen sind:

Die Korrosionsschutzanode ist ein Stab, der sich im Laufe der Zeit auflöst und rechtzeitig erneuert werden muss, damit der Warmwasserspeicher weiter gegen Durchrosten geschützt ist. Leider kann man sich nicht darauf verlassen, dass die teuer bezahlten Handwerker darüber Bescheid wissen. Meine Mutter leistete sich eine professionelle Wartung durch eine Fachfirma, dennoch war der Warmwasserspeicher 5 Jahre später kaputt: die Beschichtung der Innenwand löste sich ab und Wasser trat aus. Zum Zeitpunkt der Wartung war der Speicher laut Handwerker noch in sehr gutem Zustand. Den sichtbar abgenutzten Korrosionsschutz-Stab tauschte der Handwerker nicht aus, nur eine Dichtung. Leider war ich damals noch zu wenig informiert und verließ mich zu viel auf das "Fachwissen" der Experten.

Weiter

Korrosionsschutzanode für den Warmwasserspeicher

Weblinks