Mario Sedlak
Irrtümer­sammlung
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten

Katastrophale CO2-Bilanz von U-Bahn-Tunneln?

Stahlbeton ist CO2-intensiv in der Herstellung und wird im Tunnelbau in großen Mengen gebraucht. Aber ist es wirklich so schlimm:

Einer Studie zufolge bräuchten alle [in Berlin] diskutierten U-Bahn-Verlängerungen mehr als 100 Jahre, bis sie sich ökologisch lohnen.
Unter diesem Gesichtspunkt der Klimabilanz von Neubauten bei U-Bahnen bleibt zu überlegen, ob diese so wirklich sinnvoll sind.

Irrtum!

Die Studie enthält 2 gravierende Fehler, wodurch die errechnete CO2-Menge ca. dreimal so hoch wie tatsächlich ausfällt:

  1. Für Beton wird mit CO2-Emissionen von 0,33 t/t gerechnet.[1] Tatsächlich sind es laut der angegebenen Quelle (Ökobaudat) 0,33 t/m3. Durch Multiplikation mit der (richtigen) Dichte von 2,4 t/m3 ermitteln die Studienautoren um den Faktor 2,4 zu hohe Emissionen: 0,73 t/m3.
  2. Die Autoren schätzten den Stahlanteil im Beton auf 0,08 m3/m3.[2] Das entspricht 628 kg/m3.[3] Tatsächlich werden Zug- und U-Bahn-Tunnel mit 100–200 kg/m3 gebaut.

In Summe ergibt sich in der Studie für Stahlbeton ein CO2-Ausstoß von 1,67 t/m3 statt max. 0,65 t/m3, wenn es hochfester Beton mit Stahlanteil 200 kg/m3 ist.

Die CO2-Amortisationszeit der betrachteten U-Bahn-Tunnel beträgt daher nicht 109–230 Jahre, sondern höchstens 0,65/1,67 = 39% davon, also 43–89 Jahre (unter den von den Studienautoren getroffenen Annahmen insbesondere über die Zahl der Autofahrer, die auf die U-Bahn umsteigen).

Weiter

Irrtümer über den Klimawandel (Seite 31 von 39)

Quellen

[1] Matthias Dittmer, Frank Geraets, Axel Schwipps: Die Klimabilanz Berliner U-Bahn- und Straßenbahnplanungen (PDF), 2020, Tabelle 1 auf S. 8 – Auf S. 7 heißt es noch richtig, dass "für die Herstellung von einem Kubikmeter Beton (ohne Bewehrungsstahl – dieser wird gesondert berechnet) ein Wert von 300 kg CO2-Äquivalenten angegeben" wird!
[2] Matthias Dittmer, Frank Geraets, Axel Schwipps: Die Klimabilanz Berliner U-Bahn- und Straßenbahnplanungen (PDF), 2020, S. 7
[3]
  • Dichte von Stahl = 7,85 t/m3
  • 0,08 m3/m3 · 7,85 t/m3 = 0,628 t/m3