Mario Sedlak
Strommarkt
Hauptthemen

Kritik an der WEB Windenergie AG

Die WEB Windenergie AG gilt als Vorreiter und Beschleuniger der Energiewende, weil sie viele Windkraftwerke gebaut hat und erfolgreich betreibt. Doch ich habe auch Kritik:

Energiepopulismus

Stromleitungen und Großkraftwerke sind unbeliebt. Die WEB Windenergie sagt den Energievorkämpfern das, was sie immer gerne hören wollen:

Wir haben nun in etwa die Kapazität von zwei Donaukraftwerken erreicht. Allerdings nicht an zwei Standorten, sondern an über 200. Das ist genau die Art, wie wir die Energieversorgung der Zukunft sehen. Dezentral, der Strom wird dort produziert, wo er auch benötigt wird. Das erspart monströse Stromautobahnen.[1]
Unsere Vision ist es, dass mit den unendlichen Ressourcen der Natur die Energie dort erzeugt wird, wo sie auch verbraucht wird. Dafür ist eine Umbündelung der Strom-Transporte notwendig: Zukünftig sollen 70 Prozent regional nur 30 Prozent überregional erzeugt werden. Die Dezentralisierung entlastet das Stromnetz ... Hierbei ist kein erheblicher Netzausbau für die erneuerbaren Energien notwendig

Aber wie können Kraftwerke, deren Erzeugung innerhalb von Stunden zwischen 0 und 100% schwanken kann, einen Stromnetzausbau überflüssig machen? Mittels erhofften revolutionären Fortschritten bei der dezentralen Stromspeicherung:

Missing Link in der Energiewende bleibt nach wie vor die Wirtschaftlichkeit der Speicherfrage ...
Die dezentrale Speicherung elektrischer Energie wird nicht nur die Automobilwelt im nächsten Jahrzehnt auf den Kopf stellen, sondern auch die dezentrale Form der Energiewende manifestieren.[2]

Das hätten die Energievorkämpfer gern! Wer allerdings am Boden der Realität bleibt, sieht ein:

In Wahrheit gibt es überhaupt kein Speicherproblem, da die vorhandenen Stauseen für ganz Europa ausreichend wären. Wir brauchen keine neuen Technologien, sondern ein Supernetz. Es wäre hilfreich, wenn sich die WEB Windenergie dafür einsetzt, anstatt die populären Irrtümer der Energielaien zu verbreiten und Feindbilder aufzubauen.

Ökostrom-Tarife für Endkunden

Mir erscheint seltsam:

Entweder denkt die WEB Windenergie als Ökostrom-Anbieter nicht so an die Wirtschaftlichkeit wie bei der Windstromerzeugung oder sie wollen mit diesen kuriosen Tarifen Aufsehen erregen. Letzteres ist ihnen aber nicht gelungen. Ich habe den Eindruck, dass die Firma nur halbherzig den Stromverkauf an Endkunden gestartet hat, um einer Gruppe von Aktionären einen Wunsch zu erfüllen. Das für den Direktvertrieb erforderliche Fachwissen ist entweder (noch) nicht vorhanden oder die Aktionäre haben die Experten einfach überstimmt.

Website

Mit der Optik bin ich zufrieden, aber technisch bemängele ich:

Weiter

Irrtümer der WEB Windenergie AG

Quellen

[1] WEB Windenergie: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2014 (PDF, 11 MB), S. 7
[2] WEB Windenergie: Nachhaltigkeits- und Geschäftsbericht 2014 (PDF, 11 MB), S. 9