Mario Sedlak
Wissenschaftstheorie
Wissenschaft
Hauptthemen

Widerlegbarkeit

"Widerlegen" heißt: nachzuweisen, dass eine Aussage falsch ist. Die Widerlegbarkeit spielt in der Wissenschaftstheorie eine zentrale Rolle:

Jede wissenschaftliche Theorie muss – wenigstens im Prinzip – widerlegbar sein, d. h. man muss sagen können, unter welchen Umständen man die Theorie für falsch erachten würde.

Das ist deswegen so eine wichtige Forderung, weil eine prinzipiell unwiderlegbare Aussage nichts über die Wirklichkeit aussagt. Dass sie "bisher nicht widerlegt werden konnte", wie oft argumentiert wird, ist eine notwendige Wahrheit.

Prinzipielle Vorgehensweise

Probleme

Weiter

Unwiderlegbare Aussagen

Quellen

[1] John L. Casti: Verlust der Wahrheit. Streitfragen der Naturwissenschaften. München: Droemer Knaur, 1990, S. 517