Mario Sedlak
Strom
Energie
Umweltschutz
Hauptthemen
Neue und erweiterte Seiten

Gesundheitsfördernde Wirkungen

Warnungen vor Elektrosmog basieren auf einzelnen Ergebnissen von zigtausend Studien, die eine negative Wirkung von Elektrosmog beobachtet haben. Doch es gibt auch das Gegenteil:

Beobachtung Mögliche Erklärung
natürliche Schwankungen (Andere Studien fanden verschlechterte Spermienqualität oder keine Änderung.)

Die groß angelegte Interphone-Studie ergab:

  • Regelmäßige Mobilfunknutzer haben ein 20% niedrigeres Krebsrisiko als der Durchschnitt.[1]
Regelmäßige Mobilfunknutzer gehör(t)en einer anderen gesellschaftlichen Schicht an. Gebildete Personen haben ein geringeres Krankheitsrisiko.
  • Mobiltelefonieren senkt das Krebsrisiko an der Seite, wo man das Handy nicht ans Ohr hält.
falsche Erinnerung – Wenn ein Tumor auftritt, glaubt der Erkrankte, das Handy meist auf die erkrankte Seite gehalten zu haben.

Schlussfolgerung

Niemand glaubt, dass Elektrosmog tatsächlich gesundheitsfördernd ist! Vielmehr zeigen die Beobachtungen:

Weiter

Energiezukunft

Quellen

[1] Interphone-Studie: Viel Aufwand für – letztlich – wenig Ertrag (PDF), Deutsches Ärzteblatt, 4.6.2010, S. A 1103 (im PDF S. 1)