Mario Sedlak
Geld
Hauptthemen

Aktives Vermögensmanagement

Bei der Geldanlage hat man unendlich viele Möglichkeiten. Die Zahl der Wertpapiere und Anlageformen ist riesig. Ein Laie tut sich hier oft schwer, eine Wahl zu treffen. Wie viel Mehrertrag kann man erwarten, wenn man sein Geld von einem Profi managen lässt, der sich mit dem Markt bestens auskennt?

Möglichkeiten zur Erwirtschaftung von mehr Ertrag

Wissenschaftliche Studien

Im Gegensatz zu dem, was man intuitiv erwarten würde, kann auch der beste Profi nachweislich keinen Mehrertrag erzielen:

Gründe

Schlussfolgerung

Es gehört zu meinen überraschendsten Erkenntnissen beim Recherchieren über Geldanlage, dass es nach dem Stand der Wissenschaft keine Möglichkeit gibt, besser als der Durchschnitt zu sein (außer durch Glück). In den meisten Medien hört man davon überhaupt nichts – wohl weil diese Medien von den vielen Zuschauern bzw. Käufern leben, die auf der (ewigen) Suche nach dem Top-Investment sind. Mit durchschnittlichen Erträgen kann man diese Zielgruppe nicht locken.[5]

Viele Analysten, Börsenbriefe etc. geben Empfehlungen, welche Aktien oder andere Papiere man kaufen oder verkaufen soll. Auch wenn ihre Äußerungen tw. recht plausibel klingen und auch wenn sie damit glänzen, in der Vergangenheit einen ansehnlichen Mehrertrag erzielt zu haben, glaube ich dennoch mehr den wissenschaftlichen Studien. Wenn die Experten so gute Tipps haben, dann müssten sie doch alle steinreich sein. Sie bräuchten nicht mehr zu arbeiten und könnten ihre Tipps verschenken – oder für sich behalten.

Aufgrund der Studienergebnisse entschied ich mich für passives Vermögensmanagement und habe kein so großes Interesse mehr, mich weiter in die Möglichkeiten der Geldanlage zu vertiefen.

Unglaube

Viele Leute träumen davon, an der Börse das große Geld zu machen. Wissenschaftliche Studien beeindrucken sie überhaupt nicht. Den Glauben, dass man besser wie der Markt sein kann, lassen sie sich nicht nehmen. Warum? Ich vermute:

Ich erkenne hier Gemeinsamkeiten mit einer Religion. Dazu gehört auch, dass die gläubigen Investoren ihren Glauben mit großem Eifer, aber unwissenschaftlichen Argumenten verteidigen.

Weiter

Spekulation
Passives Vermögensmanagement

Siehe auch

Weblinks

Quellen

[1]
[2] Burton G. Malkiel: Asset Management Fees and the Growth of Finance (PDF), Journal of Economic Perspectives, 2/2013, S. 102 (im PDF S. 6) – "Over longer periods of time, about two-thirds of active managers are outperformed by the benchmark indexes, and the one-third that may outperform the passive index in one period are generally not the same as in the next period."
[3] The Economist, 7.3.1992, S. 81 lt. Analysis of Astrology FAQ Page (nicht mehr aufrufbar)
[4] Burton G. Malkiel: A Random Walk Down Wall Street lt. Alexander K. Dewdney: 200 Prozent von nichts. Die geheimen Tricks der Statistik und andere Schwindeleien mit Zahlen. Basel: Birkhäuser, 1994, S. 96
[5] The Motley Fool: The S&P 500 Index Fund