Mario Sedlak
Computer
Geld sparen
Konsum
Themen

Gratiszeitschriften

Kostenlosen Lesestoff kann man von vielen Firmen und Geschäften bekommen, aber nur selten ist etwas wirklich Empfehlenswertes dabei. Oft ist es reine Werbung, mehr oder weniger gut als "Kundeninformation", "Tipps" oder scheinbar ausgewogene Berichterstattung getarnt.

Die Gratiszeitschriften, die ich hier aufliste, sind jene seltenen Ausnahmen, auf die ich bisher gestoßen bin. Sie haben meiner Meinung nach sogar eine höhere Qualität als so manche Zeitschrift, die man für Geld kaufen kann.

Forum Gesundheit

Die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse informiert über alles, was Laien über Medizin wissen müssen. Ich bin begeistert, wie interessant, tief gehend, wissenschaftlich fundiert, aber dennoch allgemein verständlich die Artikel geschrieben sind. Auch die optische Gestaltung ist erstklassig.

Zu Gesundheits-Themen gibt es sehr viele unseriöse Zeitschriften, bei denen zumindest in manchen Artikeln versucht wird, falsche Informationen zu verbreiten, um irgendwelche Produkte und Dienstleistungen, die man eigentlich nicht braucht, zu verkaufen. Beim Forum Gesundheit habe ich diesen Eindruck nicht.

Schrot & Korn

Erhältlich bei Bio-Supermärkten. Berichtet nicht nur das, was den Verkauf fördert, sondern auch interessante und anscheinend seriöse Informationen über biologische Landwirtschaft, Umweltschutz, Ernährung usw.

Bio-Fibel

Die Zeitschrift für Wissen aus der biologischen Landwirtschaft hebt sich ebenfalls von den gängigen "Wohlfühl-Blättern" ab, in denen nur drin steht, was bei den Lesern gut ankommt. Stattdessen erfährt man auch, wo es Probleme gibt und an welchen Projekten noch gearbeitet wird.

Die Gratiszeitschrift wird vom Österreich-Ableger des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL) erstellt. Als Leseprobe kann ich ein Interview mit dem Direktor von FiBL empfehlen.

Forschen & Entdecken

Zeitschrift der Stadt Wien über alle Bereiche der Wissenschaft. Auch populäre Irrtümer werden aufgeklärt.

Wirtschaft & Umwelt

Die Arbeiterkammer berichtet über Umweltschutz. Empfehlenswert, da einseitige oder extreme Haltungen vermieden werden, man aber zuweilen das Thema aus anderer Warte kennenlernt. Kann online gelesen werden. AK-Mitglieder können die Zeitschrift auch in Papierform kostenlos abonnieren.

Eco

Jahrbuch der ORF-Wirtschaftsredaktion, unter anderem mit Tipps zur Geldanlage für Risikoscheue