Mario Sedlak
Lebenslauf von Mario Sedlak
Wie ich arbeite
Wohnort
Mehr über mich
Fotos

Weblinks

Von mir gibt es weitere Seiten im Internet. Auf folgenden Websites bin ich präsent:

DerStandard.at

Auf derStandard.at gibt es von mir nicht nur einige Postings, sondern auch Leserkommentare:

Ciao Banner

Ciao

Ciao ist eine Website, auf der Millionen Erfahrungsberichte von Konsumenten gesammelt sind. Ich finde die Idee sehr gut und unterstütze sie gelegentlich in Form von eigenen Berichten, die ich verfasse und dort veröffentliche. Oft arbeite ich mich in ein Thema ein und freue mich dann, wenn dies für andere nützlich ist.

Es gibt für das Schreiben sogar eine kleine Vergütung im Bereich von Cents bis ein paar Euro. Wenn du auch auf Ciao mitmachen möchtest, kannst du dich hier registrieren. (Bei Registrierung über diesen Link erhalte ich eine Vergütung von Ciao dafür, dass ich dich "geworben" habe. Für dich ist die Registrierung kostenlos.)

Amazon

Auch dort veröffentliche ich gelegentlich Rezensionen.

Xing Banner

Xing

Xing hieß früher "Open BC" (Open Business Club) und ist eine Plattform für alle, die an beruflichen Kontakten interessiert sind oder einfach nur aus Spaß dabei sein wollen. Ich habe dort auch viele alte Bekannte wieder gefunden. Damit du die Seite sinnvoll nutzen kannst, musst du dich registrieren (wenn du diesen Link hierfür verwendest, zählst du für meine "Freundschaftswerbung").

Die Registrierung ist kostenlos und es fallen auch keine laufenden Gebühren an. Der volle Funktionsumfang der Seite steht dir jedoch nur 1 Monat lang zur Verfügung. Danach kannst du dich für eine "Premium-Mitgliedschaft" entscheiden, die derzeit knapp 6 €/Monat kostet, oder – wie ich – einfach mit gewissen Einschränkungen leben.

Ich bin Utopist.

Utopia.de

"Utopia" soll die schöne, neue Welt sein, in die wir durch bewusste Kaufentscheidungen kommen können. Ich habe dort ein Blog. Mein Blogbeitrag "Nicht klicken!" ("Dieser Beitrag kann dir die Stimmung versauen!") hat die meisten Lesenswertpunkte auf der Plattform.

Utopia.de wurde von einer Frau aus der Werbebranche gegründet. Man trifft dort viele Menschen, die sich für Umweltschutz und allgemein "eine nachhaltige Entwicklung" einsetzen. Das macht es für mich interessant, dort zu lesen und mitzudiskutieren. Die meisten reden nicht wirklich von Utopien; den Namen des Portals darf man nicht wörtlich nehmen.

Blog von Werner Lampert

Diese Website ist ein Treffpunkt in Österreich für Diskussionen rund um Nachhaltigkeit. Ich veröffentliche dort Blogbeiträge.

Werner Lampert ist der Erfinder der Bio-Marken "Ja-Natürlich" und "Zurück zum Ursprung".

Foto

Wikipedia-Stammtisch

Foto

CouchSurfing Grillabend


Wikipedia

Die Wikipedia ist für mich die wichtigste Website im Internet. All die vielen Autoren, die daran mitarbeiteten, haben eine großartige Leistung zustande gebracht. Dieses umfassende Nachschlagewerk erleichtert es ungemein, sich in ein Thema einzuarbeiten.

Als kleine Gegenleistung hierfür wende ich auch mal die eine oder andere Stunde dafür auf, selbst an der Wikipedia mitzuschreiben und spende Fotos.

CouchSurfing

CouchSurfing ist eine Internet-Plattform, auf der sich Leute treffen, die gerne reisen, fremde Kulturen erleben und Spaß haben. Wer will, stellt "eine Couch" bei sich zuhause bereit, um Urlauber aufzunehmen und sich mit ihnen auszutauschen. Ich habe bereits einige eigene Erfahrungen mit der Plattform gewonnen.

Es gibt immer wieder auch CouchSurfer-Treffen, meist in feucht-fröhlicher Stimmung mit netten Leuten, die typischerweise 20–30 Jahre alt sind. Empfehlenswert auch zum Englischlernen, denn dort wird immer englisch gesprochen.

Warmshowers

Ein Gastfreundschaftsnetzwerk ähnlich wie CouchSurfing, aber nur für Radreisende

Facebook

Facebook ist eine Vernetzungsplattform für jedermann. Sie ermöglicht es wie ein großes Diskussionsforum, Informationen mit Freunden auszutauschen. Sogar Firmen sind mittlerweile alle dort vertreten, um Neuigkeiten bekanntzumachen oder "Fans" zu gewinnen.

Sicher werden auf Facebook auch viele Belangloskeiten ausgetauscht, und es gibt viele Spielereien, deren Sinn mir nicht einleuchten mag. Vor "Anwendungen" muss man sich in Acht nehmen, denn oft handelt es sich um Schadsoftware!

Abraten würde ich davor, private Daten auf Facebook auszutauschen. Die Datenschutzeinstellungen ändern sich ständig, z. B. war mein Profil früher nur für Registrierte aufrufbar, während es nun für jeden (und auch Google) sofort sichtbar ist. Freunde können meine Profil-Einträge auch kommentieren.

meinBezirk.at

Hier veröffentliche ich Nachrichten aus der Region, wenn ich welche habe.

Foto

Eine Straße nach dem Geschmack von Niki Lauda?

Sonstiges

  • 16.9.2015: von mir angeregter Bericht auf Heute.at über das Verkehrszeichen "Mindestgeschwindigkeit" am Rohrweg in Wien 22

Weiter

Siehe auch